Weitere Informationen und Dienstleistungen der Regierung: www.belgium.be   Logo van de Belgische federale overheid

Vorsicht vor falschen Einladungen zum COVID-19-Impfstoff

Wir haben mehrere Berichte über eine verdächtige Nachricht erhalten, die im Umlauf ist. Die Nachricht scheint von My e-box zu stammen und lädt Sie ein, einen COVID-19-Impfstoff zu kaufen. Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, werden Sie nach Ihrer Bankverbindung gefragt. Geben Sie unter keinen Umständen Ihre persönlichen Daten oder Codes weiter.  Bitte leiten Sie die Nachricht an suspekt@safeonweb.be weiter und löschen Sie sie dann.

Wenn Sie eine Nachricht erhalten, die scheinbar von My e-box stammt, gehen Sie bitte mit einem Browser auf https://myebox.be und melden Sie sich über die Schaltfläche "MY E-BOX ÖFFENEN" an. 

Es kursiert auch eine ebenso überzeugende Version, die von der Agentur für Pflege und Gesundheit (Agentschap Zorg en Gezondheid) der flämischen Regierung zu stammen scheint. Die eigentliche Einladung erhalten Sie persönlich. Wenn Sie den geringsten Zweifel haben, können Sie sich über die Website www.burgerprofiel.be bewerben. Wenn Sie eingeladen sind, können Sie die Einladung dort finden.

Tappen Sie nicht in die Falle!

Lernen Sie, gefälschte Nachrichten zu erkennen.

Machen Sie jetzt den Phishing-Test und lassen Sie sich nie wieder erwischen!

Was zu tun?

  • Klicken Sie nicht auf einen Link in einer verdächtigen Nachricht, öffnen Sie keine Anhänge und laden Sie keine Anwendungen herunter, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  • Leiten Sie die Nachricht nicht an Ihre Kontakte weiter.
  • Verdächtige E-Mails können an suspekt@safeonweb.be weitergeleitet werden.
  • Sie können verdächtige Textnachrichten auch weiterleiten. Machen Sie einen Screenshot und senden Sie ihn an suspekt@safeonweb.be. Der Inhalt wird dann automatisch verarbeitet.

Haben Sie auf einen verdächtigen Link geklickt?

  • Falls Sie doch geklickt haben, füllen Sie die Felder nicht weiter aus und brechen Sie die Interaktion ab.
  • Geben Sie NIEMALS persönliche Codes heraus.
  • Wenn Sie ein Passwort weitergegeben haben, das Sie auch an anderen Stellen verwenden, ändern Sie es dann sofort.
  • Wenn Sie auf einen Link geklickt haben, der eine Website öffnet, auf der Sie Ihre Bankdaten angeben müssen, überprüfen Sie zunächst, ob es sich um die echte Website Ihrer Bank handelt. Wenn auch nur der geringste Zweifel besteht, nehmen Sie keine Zahlung vor.

Wurden Sie betrogen?

  • Ab dem Moment, in dem Sie Geld verloren haben oder erpresst werden, raten wir Ihnen, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Sie können eine Anzeige bei der örtlichen Polizei Ihres Wohnorts erstatten.  
  • Kontaktieren Sie Ihre Bank und/oder Cardstop unter 070 344 344 wenn Sie Bankdaten weitergegeben haben, wenn Geld von Ihrem Bankkonto verschwindet oder wenn Sie einem Betrüger Geld überwiesen haben. Auf diese Weise können eventuelle betrügerischen Transaktionen blockiert werden.
  • Wenn Sie einen Betrug melden möchten, können Sie Ihre Bank unter einer speziellen Nummer kontaktieren: https://beschermjezelfonline.be/bank-contacteren-voor-hulp
COVID-19
volledige breedte
covid 2
volledige breedte