Weitere Informationen und Dienstleistungen der Regierung: www.belgium.be   Logo van de Belgische federale overheid

Sicheres Homeoffice – Teil 3: Gefälschte E-Mails rechtzeitig erkennen

In einigen Unternehmen arbeiten die Mitarbeiter bereits seit Jahren an einem oder mehreren Tagen im Homeoffice. Andere hingegen werden völlig unerwartet mit den Quarantänemaßnahmen konfrontiert. Unabhängig von der Situation sollte Telearbeit nicht bedeuten, dass ein Unternehmen verstärkt Gefahr läuft, Opfer einer Cyberattacke zu werden. Mit klaren Vereinbarungen, der passenden Hard- und Software und ausreichenden Präventivmaßnahmen wird das Homeoffice genauso sicher wie die Arbeit im Büro.

Phishing ist ein Online-Betrug mit gefälschten E-Mails, Websites oder Mitteilungen. Cyberkriminelle reagieren auf aktuelle Ereignisse und wissen, welche Themen uns interessieren. Seien Sie daher stets vorsichtig, wenn Sie verdächtige Mails erhalten, die sich auf das Coronavirus oder COVID-19 beziehen.

Wir haben bereits vor Phishing-Mails, die die Corona-Aktualität missbrauchen und auch vor diversen Falachmeldungen gewarnt. Hacker benutzen jetzt auch das Coronavirus als Köder, um Sie auf Websites zu locken, von wo aus Viren auf Ihrem Computer installiert werden.

Solche Mails sind oft das Einfallstor für eine Cyberattacke. Hier sind einige Hinweise, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie auf einen Link oder Anhang klicken.

Gefälschte E-Mails rechtzeitig erkennen

  • Achten Sie besonders auf eingehende E-Mails. Das Heilmittel gegen das Coronavirus wird nicht per E-Mail zugestellt.
  • Derzeit sind diverse Falschmeldungen über das Coronavirus in Umlauf:
    • Angebote für Mundschutzmasken
    • vorgebliche Spendensammlungen für die Opfer des Virus
    • Links zu gefälschten Nachrichtenseiten
    • Impfstoffangebote

Was ist zu tun, wenn Sie eine verdächtige Mail erhalten?

  • Klicken Sie nicht auf Links oder Abbildungen in gefälschten E-Mails und öffnen Sie keine Anhänge. Im Zweifelsfall können Sie die Website über eine Suchmaschine aufrufen. Öffnen Sie auf keinem Ihrer Geräte unter keinen Umständen Dokumente und Anhänge aus unbestätigten offiziellen Quellen zu COVID-19.
  • Laden Sie keine inoffizielle Software auf Ihren Computer oder Apps auf Ihr Smartphone außerhalb des offiziellen App Store herunter, um mehr über COVID-19 zu erfahren.
  • Wenden Sie sich sofort an Ihren Arbeitgeber, wenn Sie auf einen Link oder einen Anhang in einer verdächtigen E-Mail geklickt haben.
  • Verbreiten Sie keine Falschmeldungen, die Ihre Freunde und Familie nur beunruhigen würden.
  • Leiten Sie verdächtige E-Mails weiter an [email protected].
volledige breedte
volledige breedte