Weitere Informationen und Dienstleistungen der Regierung: www.belgium.be   Logo van de Belgische federale overheid

1.700.000 verdächtige Mitteilungen an [email protected]

Im Jahr 2019 leiteten Sie 1.700.000 verdächtige Mitteilungen an [email protected] weiter. Dadurch konnten wir mehr als 4000 Websites sperren.

1.700.000 Mal Dankeschön! Machen Sie weiter so!

Wie können Sie verdächtige Mitteilungen erkennen?

Phishing-Mails sind leicht zu entlarven, wenn sie Sprachfehler enthalten oder in einem seltsamen Stil abgefasst sind.  Aber zunehmend mehr Phishing-Versuche sehen aus wie professionelle, fehlerfrei geschriebene E-Mails.  Phishing-Mails kommen in der Regel unerwartet und ohne jeden Grund, Sie werden darin aufgefordert dringend etwas zu tun, oder Sie werden neugierig gemacht, diese Mails stammen von einem unbekannten Absender und enthalten einen Link zu einer unsicheren Website.

Cyberkriminelle gehen bei ihren Betrugsversuchen zunehmend kreativ vor:

  • Sie senden gefälschte Mitteilungen, die so überzeugend scheinen, dass Sie den Anhang öffnen,
  • Sie versprechen Ihnen eine hohe Belohnung, wenn Sie an einer Umfrage teilnehmen und Ihre Angaben hinterlassen,
  • Sie werden bedroht, wenn Sie nicht reagieren,
  • und sie nutzen immer mehr Kanäle (E-Mail, WhatsApp, Messenger, Online-Marktplätze usw.).

Glücklicherweise sind viele Internetnutzer wachsam genug und tappen nicht mehr in diese Fallen! Durch die Weiterleitung verdächtiger Nachrichten an [email protected] helfen sie weniger aufmerksamen Internetnutzern.

volledige breedte