Weitere Informationen und Dienstleistungen der Regierung: www.belgium.be   Logo van de Belgische federale overheid

Phishing

Verfasser von Phishing-Mails machen keinen Urlaub ...

Ich buchte eine Ferienwohnung und erhielt eine E-Mail mit der Aufforderung, eine Anzahlung zu leisten. Das Ferienhaus habe ich nie gesehen und die Anzahlung war weg ... (Liesbet, Produzentin von Klara)

Ferienhaus in Schottland

Vor ein paar Jahren buchte ich online ein Ferienhaus in Schottland. Kurz danach erhielt ich eine E-Mail, in der ich aufgefordert wurde, eine Anzahlung in Höhe von 250 Euro zu leisten. Ich stellte mir dabei keine Fragen, sondern fand das völlig normal. Worüber mir allerdings Zweifel kamen, war die niedrige Miete für das sehr schöne Ferienhaus. Und auch die E-Mail mit der Aufforderung, die Anzahlung zu leisten, war in eher brüchigem Englisch geschrieben. Aber ich dachte, dass die Eigentümer vielleicht Ausländer waren, die während des Sommers in ihr Heimatland flogen. Außerdem hatte ich damals über Online-Betrug oder Phishing noch nicht viel gehört ....

 

Als ich die Anzahlung bezahlte, wurde ich sofort auch gefragt, ob ich nicht ein Auto zu einem günstigen Preis mieten wollte. Darauf bin ich nicht eingegangen.

Der Urlaub kam näher und ich hatte noch ein paar Fragen an die Eigentümer. Aber ich hatte keine Telefonnummer und auf meine E-Mails erhielt ich keine Antwort. Ein paar Tage, bevor wir losfahren wollten, bekam ich jedoch eine E-Mail, in welcher stand, dass es bei den vorigen Mietern einen Brand gegeben habe und dass das Haus nicht mehr in dem Zustand sei, in dem es uns hätte vermietet werden können. Ich würde meine Anzahlung auch zurückbekommen. Bis heute habe ich das Geld nicht erhalten. Ich habe den Vermittler sofort benachrichtigt und dieser wollte Maßnahmen ergreifen. Leider habe ich mein Geld immer noch nicht.

Verfasser von Phishing-Mails machen keinen Urlaub

Seitdem bin ich bei E-Mails, in denen ich zu einer Zahlung aufgefordert werde, besonders auf der Hut. Ich habe gelernt, dass Verfasser von Phishing-Mails keinen Urlaub machen.

Wie gut erkennen Sie gefälschte E-Mails? Machen Sie unseren großen Phishing-Test.

Phishing melden

Haben Sie eine verdächtige E-Mail oder eine verdächtige Nachricht erhalten? Senden Sie diese an [email protected] und löschen Sie diese anschließend. Wenn Sie eine verdächtige Nachricht am Arbeitsplatz erhalten, gehen Sie gemäß dem dort geltenden Verfahren für Phishing vor, z. B. indem Sie die Nachricht an die IT-Abteilung weiterleiten.